Was nützt die beste Überwachung, wenn der Mensch versagt

Die USA ist ja ganz wild da drauf alles zu überwachen und sich vor feindlichen Angriffen zu schützen. Nun, was bringt all die Technik, die Einschränkung der privaten Freiheiten, wenn es immer noch Menschen gibt??

Wie The Inquirer berichtet hat ein Staatssekretär sein Notebook in China unbeaufsichtigt gelassen:

Carlos M. Gutierrez, im Wirtschaftsministerium tätig, soll bei einem Peking-Besuch im Dezember nämlich seinen Laptop sträflich vernachlässigt, sprich unbeaufsichtigt stehen gelassen haben, was die fürsorglichen Gastgeber nicht etwa genutzt haben, den Rechner unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen zu entsorgen, sondern dazu, von seinem Inhalt eine Sicherheitskopie anzufertigen.

[Quelle: The Inquirer]

Oops! Ach wie peinlich…
Aber der Witz an der Geschichte ist der, dass die daraus gewonnenen Daten anscheinend für Cyberattacken gegen die USA genutzt wurden.

über

Frank Holldorff ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Drupal-Agentur erdfisch aus Heidelberg. Vater aus Freude. Kaffee-Junkie aus Leidenschaft. Drupalist aus Überzeugung. Selbstmanagement-Autodidakt aus Notwendigkeit. Gadget Liebhaber und Serienfan.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO