Swatting – das neue Hobby in Amerika

Was 11k2 da ausgegraben hat, lässt mich echt nur den Kopf schütteln.

Ein technischer Fehler im US-amerikanischen Notrufsystem (”911?) macht es möglich, dass Anrufe per VoIP (zB. Skype) nicht zurückverfolgt oder einer Stadt zugeordnet werden können. Das nutzen besonders blöde Teenager für besonders bescheuerte “Streiche”: Sie alarmieren die Polizei, meldet eine Schiesserei und schicken friedlich schlafenden Familien schwer bewaffnete SWAT-Teams ins Haus.

[Quelle: 11k2]

Na, das nenne ich mal einen Spaß! Mal abgesehen von dem Materiellen Schaden, denke ich, dass es alles andere lustig ist, von so einer Spezialeinheit geweckt zu werden.

Auch würde mich mal interessieren, wie es um das Image der Familie steht. Ich glaube ja kaum, dass die Nachbarn von dem Theater nichts mitbekommen.

Echt ein mieser Spaß das Ganze.

Kopfschütteln muss ich aber auch, wenn ich lese, dass durch diesen Scherz eine Spezialeinheit gleich dreimal in das gleiche Haus gestürmt ist…?!?
Äh, Hallo! Mitdenken, gelegentlich mal hinterfragen?!

*kopfschüttel*

Autor

Frank Holldorff ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Drupal-Agentur erdfisch aus Heidelberg. Vater aus Freude. Kaffee-Junkie aus Leidenschaft. Drupalist aus Überzeugung. Selbstmanagement-Autodidakt aus Notwendigkeit. Gadget Liebhaber und Serienfan.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO