Steve gibt es zu

Nun ist es offiziell. Was erst noch ein Gerücht war, ist nun bittere Realitit. Das iPhone kann fremde (und unerwünschte) Software löschen!

Auf Netzwelt kann man es lesen:

bestätigte Jobs ein Hintertürchen im iPhone 3G, das dazu genutzt werden kann, unerwünschte Applikationen zu löschen. Der Kill-Switch, eine Art Notschalter für installierte Programme, existiert demnach tatsächlich.

[Quelle: Netzwelt]

Gut Nacht Apple. Good Bye Steve Jobs. In die Tonne iPhone.

über

Frank Holldorff ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Drupal-Agentur erdfisch aus Heidelberg. Vater aus Freude. Kaffee-Junkie aus Leidenschaft. Drupalist aus Überzeugung. Selbstmanagement-Autodidakt aus Notwendigkeit. Gadget Liebhaber und Serienfan.

0 Kommentare zu “Steve gibt es zu

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO