Samsung Galaxy I7500 – Erste Eindrücke und Bericht

Nun habe ich mein neues Smartphone, das Samsung Galaxy I7500, eine Woche und daher möchte ich euch meinen Bericht nicht enthalten.

Das Gerät

Das Galaxy macht auf mich einen guten Eindruck, was die Verarbeitung angeht. Nichts knarzt, klappert oder wackelt. Es gibt auffälligen Spaltmaße. Die Akkuabdeckung ist ein wenig dünn aber man muss nicht jede Woche an seinen Akku.

In der Hand liegt das Galaxy sehr gut. Es ist angenehm leicht aber dennoch schwer genug, um ‚ernst genommen‘ zu werden. Weder Größe noch Gewicht lassen die Hand bei längere Nutzung ermüden.
Es ist recht flach und auch sehr gefällig vom Äußeren. Wobei das natürlich Geschmackssache ist.

Branding

Da das Gerät derzeit hauptsächlich von O2 vertrieben wird, freut es mich umso mehr, dass das Gerät ohne jegliches Branding ist! Weder auf dem Gerät selbst noch in der Software sehe ich irgendetwas von O2! Allerdings ist alles so eingestellt, dass ich nach der Einlage meiner SIM-Karte (und dem ersten Laden des Akkus) sofort loslegen konnte zu surfen und SMS schreiben. Alle Einstellungen haben gepasst.

Display

Ich habe heute erst die Folie auf der Rückseite entfernt. Ich muss nun mal schauen, wie anfällig sie für Kratzer ist. Auf dem Display habe ich zu erst die Schutzfolie von Samsung gelassen aber die löste sich recht schnell. Daher habe ich mir eine EXiM UltraClear Displayschutzfolie bestellt. Die ist super, auch wenn das Anbringen etwas tricky war. Irgendwie lässt es sich nicht verhindern, dass die Folie Staub anzieht. 🙁

Das Display ist ja das neue AMLOED und es ist wirklich gut! Die Farben sind brillant und der Blickwinkel ist gut. Die Lesbarkeit ist aus fast jedem Blickwinkel gegeben. Die Helligkeit ist erschreckend gut. Ich habe das Display auf niedrigste Helligkeit gestellt und sehe selbst im Sonnenlicht (ja, auch das lässt sich gelegentlich mal sehen) sehr gut.
Da das AMLOED generell weniger Strom brauchen soll und ich es dazu dann stark gedimmt habe, sollte sich das positiv auf die Akkulaufzeit auswirken.

Der Akku

Ja der liebe Akku. Ein echtes Heißblut. Das Thema erhitzt die Gemüter nicht unerheblich. Im Android Forum gibt es derzeit 54 Seiten dazu und es werden täglich mehr.

Fakt ist, dass die Akkuanzeige einen Fehler hat und diese bei dem bald kommenden Update korrigiert werden soll.

Meine Erfahrungen zum Akku hingegen sehr gut. Der Akku lernt mit den ersten Ladezyklen dazu und hält nun erstaunlich lange.
Ich hatte letzten Donnerstag das Gerät um 8 Uhr vom Netz genommen und am Sonntag gegen 17 Uhr war der Akku dann am Ende. Ich habe das Galaxy die ganze Zeit durchgängig angehabt. Im Büro schalte ich auf Wlan, ansonsten nutze ich vorwiegend 2G, da mir das für Mail und Identica reicht. Ich hatte ca. 30 Minuten Bluetooth im Auto an, um meine Freisprechanlage anzubinden und hatte auch direkt 5 Minuten darüber telefoniert. Insgesamt habe ich sicher 40-60 Minuten telefoniert.
Ich habe ca. 20 Minuten Youtube geschaut, dazu dann noch rund eine Stunde Musik gehört und mindestens 20 Minuten gesurft.

Ein anderes Beispiel. Am Montag um 6 Uhr vom Netz genommen und dann war der Akku Dienstag Abend gegen 22 Uhr am Ende. Diesmal hatte ich das Wlan ca. 20 Stunden an, hatte einige Apps geladen, installiert und angetestet. Habe wieder gut eine Stunde Musik gehört und diesmal auch gut 3 Stunden telefoniert. Wieder auch knapp ein Drittel über die Bluetooth Freisprechanlage. Die letzten 5 Stunden am Dienstag war ich quasi im Funkloch. Hatte nur 1-2 Empfangsbalken und hatte dort dann gesurft, gemailt und auch TwitDroid genutzt.

Wenn ich einen guten Tag, bei ordentlicher Nutzung mit dem Galaxy hinkomme, reicht es mir. Ganz ehrlich, wer von einem Smartphone, mit dieser Funktionsvielfalt, einem großen Display und der Internetfähigkeit eine Laufzeit wie bei einem normalen Handy erwartet, der steht neben der Welt. Allerdings gebe ich den Kritikern recht, dass man einen Arbeitstag durchkommen muss! Und das kommt man mit dem Galaxy! Auch deutlich mehr als ein Tag!

Die Bedienung

Nun, es ist mein erstes Android Smartphone und von daher geht die Orientierung ein wenig langsam von Statten. Ich bin auch keine Freund von Anleitungen lesen. 🙂
Dennoch komme ich mit dem Galaxy sehr gut zurecht. Es ist in den aller meisten Punkten selbsterklärend. Das Touchscreen reagiert sauber und schnell.
Die wenigen Tasten haben einen ordentlichen Druckpunkt und lassen sich gut bedienen. Das Steuerkreuz machte mir am Anfang Sorgen. Ich dachte, ich komme damit nicht klar aber das war ein Irrtum. Lässt sich leicht, genau und flüssig bedienen. Insgesamt ist die Bedienung sehr komfortabel mit einer Hand zu erledigen.

Der Lagesensor schalt, subjektiv gefühlt, etwas träge vom Hoch- in Querformat. Wobei das bei meinem alten Sony Ericsson auch nicht schneller ging. Da fehlt mir die Erfahrung, ob es bei anderen Geräten schneller gehen würde.

Synchronisation

Das Galaxy ist klasse, was das Thema Synchronisation angeht! Solange man die Google Dienste nutzt, kann man seine Kontakte und Termine problemlos mit seinem Google-Konto synchronisieren und von dort aus auch mit externen Anwendungen wie Thunderbird, Evolution, etc.
Will man aber nicht das Google-Konto nutzen, steht man da und das ziemlich dumm!
Ich finde, hier ist der für mich größte Mängel. Ich kann die Daten nicht mit meinem Linux System syncen! Dabei sollte das ja nicht so das Problem sein.
Ich habe auch noch keine App gefunden, die mich dabei unterstützen würde. Leider. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Die Apps

Das Android lebt ja davon, das man auf eine schier unerschöpflichen Quelle an Apps zugreifen kann. Der Android Market ist die Anlaufstelle, wenn man sein Galaxy (oder jedes andere Android-Smartphone) um Applikationen erweitern möchte.
Es gibt viele Apps, die kostenlos sind aber auch andere, die kostenpflichtig sind. Die Preise liegen, soweit ich das bisher überblicken konnte, eher so im Bereich von 0,70 Euro bis 4,00 Euro. Es gibt auch ‚Ausreißer‘ nach oben, die dann 30 oder mehr Euro kosten. So zB. Navigations Software.
Die kostenpflichtigen Apps kann man nur über den Google Bezahldienst CheckOut begleichen und dafür ist eine Kreditkarte nötig. Ein Manko, wie ich finde. Denn nicht jeder hat eine Kreditkarte oder möchte gar diese Daten an Google geben! Gerüchten nach, sollen aber Alternativen ihren Weg in Checkout finden.

Es gibt viele wunderbare Apps, die kostenfrei sind und einem das Leben mit dem Android erleichtern oder versüßen. Gerade im Spielebereich gibt es ein paar nette Dinge.
Man muss aber aufpassen, nicht alle Apps eignen sich für das Galaxy, nicht alle Apps sind sauber programmiert. Dann gibt es Abstürze, unnötigen Energieverbrauch etc.
Ich möchte hier aber nicht im Details auf einzelne Apps eingehen. Apps, die ich nutze oder genutzt habe, werde ich in extra Artikeln entsprechend beschreiben.

Die Mängel

Ohne Licht kein Schatten oder wie heißt es so schön? Auch wenn ich das Galaxy lobe und nicht mehr missen möchte, nicht alles ist optimal.

Tastensperre
Ich hatte im Forum gelesen, dass man mit Hilfe der ‚Auflegen‘-Taste kurz das Display aktivieren kann und damit dann sieht, ob neue Nachrichten, etc. vorhanden sind. Seit dem funktioniert meine Tastensperre nicht mehr! Das ist natürlich alles andere als optimal, wenn man das Gerät in der Hosentasche oder so mitführt.
Ich muss das Galaxy mal reseten und schauen, ob das Problem weiterhin besteht. Sollte das nicht helfen, dann muss ich mal über einen Tausch nachdenken.
Benachrichtigungs LED
Leider hat das Galaxy keine LED, die blinkt, wenn eine neue Nachricht eingetroffen ist. So ist man gezwungen, immer wieder das komplette Display hoch zufahren um zu schauen. Das ist unpraktisch, lästig, umständlich und braucht zuviel Strom!
Fotokamera
Die eingebaute Kamera ist ganz ok. Ich erwarte keine Bilder wie von meiner großen Spiegelreflex! Ich will mal ein Foto für mein Fotoblog machen oder spontan was knipsen. Dazu reicht es alle Mal.
Dennoch fällt mir was auf. Bis die Kamera aktiv ist, dauert es recht lange.
Weder der Blitz noch die Linse haben eine Abdeckung. Nicht optimal. Es fehlt hinten eine Orientierungshilfe, falls man mal Selbstportraits machen möchte.
Die Funktionen der Kamera sind extrem eingeschränkt. Ich habe bisher nicht einmal ein Zoom entdeckt! (vielleicht doch mal die Anleitung lesen?)
Windows Zwang
Das jetzt mal unter Vorbehalt. Im Forum wird davon geredet, dass ein evtl. hoffentlich kommendes Update nur mit der auf CD mitgelieferten Windows Software eingespielt werden könnte.
Auch soll es mit der PC-Suit möglich sein, vom PC aus auf die Kontakte etc. zuzugreifen. Ich finde es schon echt arg, wenn ich Windows brauche um auf ein Linux Handy zuzugreifen!
Solange das Update nicht da ist, kann ich aber nur spekulieren. Es wäre abr ein Unding, wenn das wirklich nur über die Windows-Software gehen würde.

Dennoch scheint dazu auch noch die PC-Suit buggy zu sein. Nicht gut.

Zusammenfassend

Ich möchte mein Samsung Galaxy nicht mehr hergeben! Ich liebe es! Es ist im Grunde genau das, was ich immer gesucht habe. Natürlich ist es nicht perfekt aber im Vergleich zu dem was ich über das iPhone, das G1 oder andere Smartphones mit bekommen habe, ist das Galaxy eine Offenbarung!
Ich kann das Galaxy empfehlen. Man muss sich aber bewusst sein, dass es (noch) nicht perfekt ist. Vielleicht passt es nicht zu jedem. Das muss jeder für sich prüfen. Darum habe ich versucht, hier möglichst viele Aspekte zu beleuchten.

Pro

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Gute Größe und Gewicht
  • Gute Akkulaufzeit
  • Brillantes Display
  • Gute Sprach- und Musikqualität

Kontra

  • Keine Syncronisation ohne Google
  • Fotofunktion startet langsam
  • Wenig (keine) Fotoeinstellungen möglich
  • Lahmer Browser
  • Keine Benachrichtigungs LED
  • Kostenpflichtige Apps nur über Checkout und mit Kreditkarte zu bezahlen
  • PC-Suit buggy und nur für Windows verfügbar
  • Fehlerhafte Akku-Anzeige

Ich hoffe, dass ich mit meinem wohl längsten Artikel einigen Helfen kann. Nach und nach werde ich weitere Kurzberichte veröffentlichen.
Fragen und Anmerkungen werden sehr gerne in den Kommentaren aufgenommen.

über

Frank Holldorff ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Drupal-Agentur erdfisch aus Heidelberg. Vater aus Freude. Kaffee-Junkie aus Leidenschaft. Drupalist aus Überzeugung. Selbstmanagement-Autodidakt aus Notwendigkeit. Gadget Liebhaber und Serienfan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO