raven :: online

raven :: online

GEZ mahnt Friedrich Schiller ab

Die GEZ ist ja immer wieder für einen Lacher gut, auch wenn es im Grunde nicht zum Lachen ist.

Diesmal mahnt die liebe GEZ den Herrn Friedrich Schiller ab. Dumm nur, dass es eine Schule ist und keine Person, denn:

es [handelt] sich um die „Friedrich Schiller“-Grundschule in Weigsdorf-Köblitz.

Dort gingen gleich mehrere Schreiben ein, in denen „Herr Friedrich Schiller“ aufgefordert wurde, Angaben zu seinem aktuellen TV- und Radiokonsum zu machen. Anscheinend war der GEZ nicht klar, dass sich hinter „Friedrich Schiller“ eine Schule mit dem Namen des bekannten Dichters steckt.

[Quelle: WELT online]

Was für eine Lachnummer!
Peinlich ist aber auch, dass die Schule angemahnt wurde, obwohl der Rektor schon auf die Verwechslung hingewiesen hat.

Die Entschuldigung der GEZ, dass die Adresse von einem Adresshändler stammt, stimmt mich nicht freudiger, denn dann hat die GEZ sogar Geld dafür ausgegeben.

So kennen wir die GEZ und hassen lieben sie.

0

Leave A Comment

Your email address will not be published.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO