raven :: online

raven :: online

Drei gute Gründe warum ich regelmäßig Podcasts höre und was es für mich bedeutet

Ich habe keine langen Fahrwege zum Büro mit dem Auto aber schon die wenigen Minuten kann ich das Gesabbel aus dem Radio nicht ertragen. Erst recht nicht die weichgespülte, sich ewig wiederholende Musik und die als Nachrichten verpackten Dystopien. Ich hörte lange Zeit Musik aus der Konserve während der Fahrt. Musik, die mir gute Laune brachte, mich interessierte, die ich mag. Alles gut.

Dann bin ich durch Zufall auf den Podcast zum Thema Zeitmanagement und Produktivität von Ivan Blatter gestoßen und hatte einige Folgen zum ’nachhören‘. Da wurde mir die kurze Zeit im Auto zu wertvoll, um sie mit Musik zu verbringen. Damit fing es an. Jetzt höre ich regelmäßig einige Podcasts die Woche. Aber was bringt mir das?

1. Ich nutze tote Zeit

Aus Sicht der Produktivität ist aktives Autofahren eine tote Zeit. Ich kann keine Aufgaben erledigen. Keine E-Mails lesen oder gar schreiben. Kein Tagesplan erstellen. Kein Konzept schreiben. Oder sonst etwas. Außer – halt – telefonieren. Dumm nur, dass ich die meisten Telefontermine nicht um 8 Uhr habe. Von daher rechne ich die Autofahrt als tote Zeit.
Indem ich nun Podcasts höre, kann ich die Zeit nun doch sinnvoll nutzen. Ich kann Informationen aufnehmen. Ich höre Podcasts die mich weiterbringen. Die mir zusätzliches Wissen vermitteln. Mir einen Mehrwert bieten. Dabei wären wir auch direkt bei dem nächsten Punkt.

2. Es bringt mich weiter

Indem ich (die für mich) richtigen Podcasts höre, erweitere ich meinen Horizont, lerne und bilde ich weiter. Lerne neue Dinge und Ansichten kennen. Informiere mich. Sehr vieles aus dem Bereich Produktivität habe ich über Podcasts erfahren. Natürlich bleibt es nicht aus, im Gegenteil ist es anzuraten, sich danach noch gezielt mit dem Podcast auseinander zu setzen. Das Gehörte und für relevant befundene vielleicht aufzubereiten. Weitere Recherchen dazu aufnehmen. Hängt bei mir ganz von den Themen und Informationen ab. Einige Informationen nehme ich einfach auf. Andere Podcasts höre ich gezielt erneut und mache mir Notizen dazu bzw. erstelle mir ToDos oder ähnliches. In diesem Falle ist der Podcast nur die ‚Initialzündung‘.
Natürlich höre ich auch andere Podcasts. Sei es der von Hoaxilla oder Neuland von Sascha und Caschy. Beides eher Podcasts aus dem Bereich Information / Unterhaltung. Nichts was mich direkt weiterbringt aber definitiv zwei Themen, die mich interessieren. Durch ihr Länge auch für längere Fahrten interessant. Oder falls ich nächtens wieder länger bei dem Nestling sitzen muss.

3. Nette Menschen und die Unterhaltung

Ich würde auch den sinnvollsten und mehrwertigsten Podcast nicht hören, wenn der Sprecher mir unsympathisch oder die Stimme für mein Ohr unangenehm ist! Ich muss denjenigen ‚mögen‘. Wenn die Stimme und seine Art den Podcast zu halten mir gefällt und die Qualität auch stimmt, dann erst kann der Podcast einen dauerhaften Einzug in meinen Podcast Player finden. Ich möchte ja beim Hören mich nicht von einer unangenehmen Stimme oder schlechter Qualität ablenken oder gar vergraulen lassen.
Das Thema technische Qualität hätte ich nicht so wichtig erachtet. Wo ich nun aber mehr und mehr Podcasts gehört habe, von verschiedenen Machern, bemerke ich schon klare Unterschiede. Auch bei den einzelnen Podcast Folgen eines Machers. Die entwickeln ich ja weiter. professionalisieren sich und werden besser.

Ich kann dir nur empfehlen, höre mal in Podcasts rein. Egal ob auf der Autofahrt, bei der Nutzung der ÖPNV oder auch gezielt beim chillen auf der Couch. Gebe dem Format eine Chance und höre dich um. Ich bin mir sicher, du wirst fündig und lässt dich anfixen.

4. Was ich höre

Für den Start gebe ich dir hier mal die Podcasts mit, die ich aktuell höre und ich freue mich in den Kommentaren deine Tipps zu lesen. Ich bin offen für Neues und freue mich über eine Bereicherung was meinen Podcast Horizont angeht.

Der Podcast rund um Zeitmanagement
Wöchentlich bringt mir Ivan Blattter tolle Tipps, Methoden und Informationen rund um das neue Zeitmanagement näher. Ihm ist es geschuldet, das ich mich eingehender mit dem Thema Produktivität beschäftige – und Erfolge verzeichnen kann.
Führung auf den Punkt gebracht
Dr. Bernd Geropp widmet sich in seinem wöchentlichen Podcast dem Thema „Führung“. Durch verständliche Beispiele, spannenden Interviews mit Gästen und einem reichlichen persönlichen Erfahrungshorizont, bringt Bernd das doch eher trockene Thema Führung sehr gut rüber.
Der Neuland Podcast
Mit Caschy und Palle von Mobilegeeks geben zwei echte Charakterköppe in, mehr oder weniger, regelmäßigen Folgen Informatives mit einer individuellen Note zum Besten. Die beiden reden Klartext, wie so ein Mundwerk aus dem Pott nun einmal gewachsen ist. Sehr sympathisch, informativ und authentisch bis ins Letzte.
Erfolgreich das eigene Business weiterentwickeln
Christian Gursky hat sich auf die Fahnen geschrieben, Selbstständigen und kleinen Unternehmen dabei zu helfen, sich weiterzuentwickeln. Aus der Zeit-gegen-Geld-Falle zu entkommen und ist ein leidenschaftlicher Befürworter von Podcasts.
Der skeptische Podcast aus Hamburg
Die Hoaxmistress und der Hoaxmaster gehen Modernen Sagen, Legenden und Berichten skeptisch auf den Grund. Nachvollziehbar, mit Quellenbelege und in einer kurzweiligen Art.
effizienter Lernen – Arbeiten – Leben
Thomas Mangold liefert den zweiten Podcast zum Thema Produktivität und bietet eine tolle Ergänzung zum Podcast von Ivan Blatter.

Inspiriert wurde ich zu diesem Beitrag von Christian, der zu einer Blogparade mit dem Thema 3 gute Gründe, einen Podcast zu hören
aufgerufen hatte. Ich habe sein Thema etwas freier interpretiert und vor allem nach dem offiziellen Ende meinen Beitrag geschrieben. Dennoch war das der Artikel, der mich hier angestupst hat.

0

Leave A Comment

Your email address will not be published.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO